Genüge ich meinem Partner? Bin ich wirklich die Nummer eins für ihn? Ist er gerade wirklich beim Sport? Oder vergnügt er sich ganz anders? Ich will es gar nicht wissen… und irgendwie doch. Es lässt mir keine Ruhe.

Diese ständige Angst vor dem Verlust. Die persönliche Freiheit des Partners, die sich wie eine große Gefahr anfühlt. What‘s App-Nachrichten, Mails und SMS, die er bekommt – alles eine echte Bedrohung.

Inhalte des Artikels „Eifersucht bekämpfen – Was tun gegen Eifersucht?“ im Überblick

+ Eifersucht Definition – Was ist Eifersucht?
+ Was tun gegen Eifersucht – Ihre Eifersucht bekämpfen bzw. Eifersucht loswerden
+ Eifersucht Therapie
+ Tipps gegen Eifersucht im Alltag

Therapie um die Eifersucht zu bekämpfen - Was tun?

Startseite » Eifersucht bekämpfen – Was tun gegen Eifersucht? Vielleicht einfach gar nichts?

Diese ständige Angst vor dem Verlust. Die persönliche Freiheit des Partners, die sich wie eine große Gefahr anfühlt. What‘s App-Nachrichten, Mails und SMS, die er bekommt – alles eine echte Bedrohung.

Bin ich grundlos eifersüchtig? Irgendwie muss ich meine Eifersucht bekämpfen, meine Eifersucht loswerden oder einfach nur meine Eifersucht in den Griff bekommen. Oder ist ein bisschen Eifersucht für die Beziehung wichtig?

Aus der anderen Perspektive betrachtet:

Die Eifersucht ihres Partners treibt Sie in den Wahnsinn. Ist persönliche Freiheit ein Verbrechen? Oder ist persönliche Freiheit für die Beziehung wichtig? Was ist der beste Umgang mit Eifersucht des Partners? Womit können Sie dem stark eifersüchtigen Partner begegnen?

Wenn extreme Eifersucht vorliegt, können einfache Dinge sehr schwer werden. Unter einer solchen Eifersucht leidet dann jeder einzelne Partner – und die Paarbeziehung.

Das Thema Eifersucht ist vielschichtig. Was tun gegen Eifersucht? Wie können Sie Eifersucht bekämpfen?

Eifersucht Definition – Was ist Eifersucht?

Eine allgemein verbindliche Definition für Eifersucht gibt es nicht. Nach verbreiteter Ansicht wird Eifersucht definiert als übermäßige Angst, Liebe und Zuneigung eines anderen Menschen zu verlieren oder teilen zu müssen. Aber wer sagt, was „übermäßig“ bedeutet? Welche Form der Eifersucht ist „normal“? Eine trennscharfe Antwort gibt es darauf nicht. Aber es gibt unterschiedliche Erklärungsansätze für das Thema Eifersucht.

Ein evolutionstheoretischer Ansatz erklärt das Thema Eifersucht mit dem Prinzip „survival of the fittest“. Sprich: Wer seine Wahrscheinlichkeit der Fortpflanzung steigert, wird sich auf Dauer durchsetzen.

Ein anderer evolutionstheoretischer Ansatz fokussiert sich auf die Untreue. Danach wiegt aufgrund früherer klassischer Rollenverteilungen für Frauen emotionale Untreue schwerer. Männern hingegen sei sexuelle Treue der Partnerin wichtiger.

Auch psychologische Erklärungsansätze haben unterschiedliche Aspekte im Blick: Teilweise basiert hiernach das Thema Eifersucht auf Besitzanspruch bzw. Zugehörigkeitsvorstellungen.

Oftmals werden auch biografische Aspekte wie unerfüllte Bindungswünsche oder starke Kränkungen nahestehender Personen als Ursache angesehen. Daraus kann geringes Selbstwertgefühl entstehen. Fehlen von Anerkennung/Aufmerksamkeit mündet dann oft in das Thema Eifersucht und führt zur Angst den Partner zu verlieren.

Teilweise wird Eifersucht auch schlicht als Reaktion auf bestimmte Wahrnehmungen definiert. Und als krasser Gegensatz dazu: die krankhafte Eifersucht als psychopathologisches Phänomen.

Was tun gegen Eifersucht – Ihre Eifersucht bekämpfen bzw. Eifersucht loswerden

Bevor Sie überhaupt etwas gegen Ihre Eifersucht tun, ist eine Vorüberlegung empfehlenswert: Muss ich überhaupt meine Eifersucht in den Griff bekommen? Oder ist diese Eifersucht gerade durchaus berechtigt?

Denn ein bisschen Eifersucht ist gut. Sie kann vor allem dann berechtigt sein, wenn bestimmte Indizien erstmals und gehäuft vorkommen und vor allem fast zeitgleich auftreten (Kategorie „Eifersucht berechtigt“):

  • Der Partner wechselt zum Telefonieren den Raum.
  • Die Freunde Ihres Partners verhalten sich seltsam.
  • Immer wieder verstrickt sich Ihr Partner in widersprüchliche Ausreden.
  • Der Partner hat plötzlich ein neues Outfit und/oder neue Hobbies.
  • Es häufen sich spontane Dienstreisen.
  • Ständige Mails und SMS zur Unzeit.
  • Der Sex mit Ihrem Partner wird viel häufiger, viel seltener oder ganz anders.
  • In Gedanken ist Ihr Partner immer häufiger abwesend.

Wann sollten Sie versuchen, Ihre Eifersucht zu bekämpfen bzw. besiegen (Kategorie „Eifersucht unberechtigt“)?

  • Starker Kontrolldrang
  • Heimliches Kontrollieren ohne Anlass (Untersuchen der Kleidung des Partners nach Haaren, Geruch oder Lippenstift, Ausspionieren von Mails und SMS)
  • Grundlose Fantasien, wie der Partner fremdgeht
  • Andauerndes Grübeln über den Partner oder die Paarbeziehung
  • Selbstzweifel, Verunsicherung, Verlustängste
  • Eifersucht wird zum zentralen Streitpunkt in der Beziehung

Es hängt demnach stark vom Einzelfall ab, ob Sie etwas unternehmen sollten oder nicht. Im ersten Fall kann gesunde Eifersucht durchaus ein guter Ratgeber sein. Im zweiten Fall sollte man die Eifersucht bekämpfen bzw. die Eifersucht loswerden.

Eifersucht Therapie

In Extremfällen kann Eifersucht krankhaft sein. Sie wird dann als „Eifersuchtswahn“ oder auch „wahnhafte Eifersucht“ bezeichnet und bedarf fachärztlicher Behandlung. In der Regel ist das Thema Eifersucht jedoch unter dieser Schwelle angesiedelt.

Möchten Sie für sich selbst als Einzelperson Ihre Eifersucht bekämpfen bzw. Ihre Eifersucht loswerden, kann eine Psychotherapie geeignet sein. In Betracht kommen vor allem die kognitive Verhaltenstherapie und die Psychoanalyse.

Eifersucht als Faktor der die Beziehung beeinträchtigt, ist am besten im Rahmen einer Paartherapie/Paarberatung zu behandeln. Hierbei sollte man sich insbesondere darauf einstellen, dass zunächst eine Zielklärung im Vordergrund steht.

Oft ist das Paar geneigt, das Ziel als selbstverständlich anzusehen: Natürlich die Eifersucht bekämpfen, Eifersucht loswerden, Eifersucht besiegen, Eifersucht in den Griff bekommen, Eifersucht überwinden – wie auch immer, jedenfalls weg mit der Eifersucht!

Aber: Das muss nicht zwingend ein guter Ratgeber sein. Warum nicht? Weil die Eifersucht für die konkrete Paarbeziehung evtl. einen bestimmten (und möglicherweise sinnvollen) Nutzen hat. Daher: Es ist hilfreich, folgende Fragen gründlich zu durchdenken:

  • Was würde sich für die Paarbeziehung ändern, wenn Sie die Eifersucht bekämpfen bzw. Eifersucht überwinden?
  • Für wen hätte das welche Konsequenzen?
  • Welche Verhaltensmuster würden sich ändern?
  • Was wären die Chancen bzw. Risiken dabei?
  • Und schließlich die Gegenfrage: Was passiert, wenn sich nichts ändert?

Erst wenn man zu diesen Fragen Klarheit geschaffen hat, kann man ein sinnvolles Ziel für die Paartherapie bzw. Paarberatung entwickeln.

Tipps gegen Eifersucht im Alltag

1. Stellen Sie ich die Frage: Was hätte eine Kamera jetzt gerade aufgenommen? Durch diese Frage objektivieren Sie das eben Geschehene. Es eröffnet Ihnen die Möglichkeit, die Situation nüchtern zu betrachten.

2. Gefühl erst einmal bewusst zulassen! Das Gefühl der Eifersucht gehört zu Ihnen. Zumindest derzeit noch, zumindest in dieser Situation. Aber: Handeln Sie nicht aus dem Affekt heraus. Die Gefahr ist sonst zu groß, dass Sie bei Ihrem Partner scharf/bitter rüberkommen.

3. Abstand gewinnen. Lenken Sie sich jetzt unmittelbar danach mit etwas Leichtem ab, was Ihnen Freude bereitet (Spazierengehen, Joggen, Kochen, Telefonieren etc.).

4. Bewerten (frühestens am nächsten Tag): Erfülle ich selbst die Ansprüche, die ich an meinen Partner stelle? Welche Erfahrungen habe ich in meiner frühen Kindheit gemacht mit Anerkennung, Aufmerksamkeit? Lande ich nach diesen Überlegungen eher bei der Kategorie „Eifersucht berechtigt“ oder bei der Kategorie „Eifersucht unberechtigt“ (s.o.).

5. Reden im richtigen Augenblick (frühestens einen weiteren Tag danach): So banal die Frage ist, so wirkungsvoll ist sie immer wieder: Warum hast Du xy gemacht? Und wenn Ihr Partner mit der Gegenfrage kommt, was Sie zu dieser Frage veranlasst: Reden Sie in ruhigem Ton mit ihm über das, was die Kamera aufgenommen hat.

Und Ihr Gefühl, das danach bei Ihnen entstanden ist. Sollte der Partner gar nichts konkretes gemacht haben, können Sie die „Warum-Frage“ auch überspringen. Reden sollten Sie aber auf jeden Fall. Auch dann, wenn Sie derjenige sind, der unter der Eifersucht des Partners leidet.

6. Akzeptieren Sie das Restrisiko, dass Sie trotz allem betrogen werden können. Die erste Stufe auf dem Weg zum Vertrauen ist der Vertrauensvorschuss. Handeln Sie erst, wenn dieser Vorschuss verspielt wird.

7. Wenn das alles nicht hilft, kann es sinnvoll sein, über das Thema Therapie nachzudenken (siehe oben).

Haben Sie weitere Fragen zu dem Thema Eifersucht, schreiben Sie mir gern per E-Mail oder rufen Sie mich an!

Paarberatung jetzt unverbindlich anfragen!

Über Paarberater Julian Ramin Burstedde

Ich wurde 1979 geboren, bin Vater zweier Kinder und seit 2010 glücklich verheiratet. Das kann ich jetzt mit Überzeugung sagen. Aber auch wir hatten unsere Höhen und Tiefen. Als Heilpraktiker für Psychotherapie und zertifizierter Prozessbegleiter unterstütze ich Sie gerne auf Ihrem gemeinsamen Weg.

+ Mehr erfahren

Paarberatung per Newsletter

Erhalten Sie aktuelle und spannende Tipps, Ratschläge und Hinweise aus der Paarberatung direkt und unverbindlich per E-Mail!

Um die Anmeldung zum Newsletter abzuschließen, bestätigen Sie bitte den Link, den Sie von uns per E-Mail erhalten haben. Bitte prüfen Sie auch Ihr Spam/Werbung-Postfach!